SUCHE
NEWS
Neueste Artikel

 
Stadt Wil
 
Hinweis
 


Arbeit

Dienstleistung  >  Gastgewerbe  >  Restaurant "Italia" bez. "Signal"

Restaurant "Italia" bez. "Signal"

Speisewirtschaft "Signal", vormals "Italia"

Um die Jahrhundertwende, als sich die Bautätigkeit immer mehr auch auf den südlichen Teil des Stadtgebietes ausdehnte, ermunterte die Gewerbefreiheit immer wieder initiative Wirte dazu, im neuen "Südquartier" Gastbetriebe aufzumachen. Paul Josef Da Costa, genannt der "Guiseppe aus Rivamonte", besass an der Glärnischstrasse ein Stück Bauland. 450 m2 davon verkaufte er 1903 an Johann Heinrich Hürlimann, der darauf ein stattliches Haus bauen liess. Im Parterre wurde die Wirtschaft mit dem schönen Namen "Italia" eingerichtet. Paul Josef Da Costa war der erste Wirt, verkaufte den Betrieb aber bereits ein Jahr später an Josef Anton Rüesch aus Bronschhofen. Dieser gab ihr den Namen "Signal", unter dem sich die Wirtschaft bald als Quartierrestaurant grosser Beliebtheit erfreute. Früher konnte in der angebauten Kegelbahn noch nach "Kränzen" und "Sauen" geworfen werden, es wurden regelmässig Preiskegelnachmittage veranstaltet. Heute ist das "Signal" vor allem beliebter Treffpunkt jugoslawischer Gastarbeiter, die hier ein wenig Heimat in der Ferne finden.

(Olbrich, Willi; Gastliches Wil, Wil 1989)

 

Restaurant "Italia" bez. "Signal"
Weitere Dateien
Restaurant Signal-01.jpg (97 kBytes)
zurück | drucken
Letztes Update: 8.10.2020